Unser Leistungsangebot

  • Allgemeine Krankengymnastik
  • Behandlung neurologischer Erkrankungen (z.B. Parkinson, MS, Apoplex)
  • Unfallnachbehandlung
  • Nachbehandlung von endoprothetischen Versorgungen (z.B. Hüft-, Knieendoprothese)
  • Prophylaxe
  • Massage
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Fango und Heißluft
  • Kryotherapie (Eisanwendung)
  • Elektrotherapie - Ultraschalltherapie - Lasertherapie
  • Hausbesuch
  • Medizinische Fußpflege


Neue Therapieangebote

Lasertherapie
Laser ist eine energiereiche, stark gebündelte Lichtquelle. Je nach Leistung des Laserlicht treten die verschiedenen Wirkungen auf:
Laser mit hoher Leistung werden z.B. in der Chirurgie eingesetzt um Gewebe zu entfernen oder zu schneiden.
Im Bereich niedriger Leistungsdichten entstehen photochemische Prozesse durch Absorption des Laserlichts.
Niederenergetisches Laserlicht kann schmerzdämpfend, entzündungshemmend, abschwellend und gewebeheilend wirken. Es stimuliert gestörte biologische Prozesse in den Körperzellen. Der Selbstheilungsmechanismus des Gewebes wird so beschleunigt. Oft kann die Lasertherapie auch gestörte Heilprozesse wieder in Gang setzen.

Anwendungsbereiche u.a.:

  • Verspannungen
  • Fuß-, Rücken-, Schulter-, Hüftgelenksbeschwerden
  • Gezielte Behandlung von Schmerzpunkten
  • Muskelzerrung, Muselriss
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Gelenkarthrose
  • Tennis-, Golfellenbogen
  • Wundheilungsstörungen

Akupressur
Die Akupressur ist eine klassische Heilmethode, wirkungsvoll und wissenschaftlich abgesichert, auf der Grundlage der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin. Durch die Akupressur wird die Gesamtenergie im Meridian reguliert, das Immunsystem gestärkt, Atmung, Stoffwechsel, das Nervensystem und der Kreislauf in Einklang gebracht. Die Akupressur ist mit der „Tuina Therapie” (manuelle Therapie der Chinesen) eng verbunden und ist deshalb optimal mit den westlichen physiotherapeutischen Maßnahmen zu kombinieren. Die Akupressur ist bei funktionellen reversiblen Störungen (etwas ist gestört aber nicht zerstört) indiziert.

Sie eignet sich vor allem:

  • bei orthopädischen Erkrankungen
  • bei rheumatischen Erkrankungen
  • zur Schmerzlinderung bei chronischen und akuten Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • bei Kopfschmerzen, Migrände


Die Schröpfkopftherapie
Als „Schröpfköpftherapie” bezeichnet man jene Therapie, bei der Schröpfköpfe/Schröpfglocken verwendet werden. Diese Therapieform ist im Volksmund als ,,Schröpfen" bekannt, und ist ein Naturheilverfahren, das mehr als 5000 Jahre alt ist. Die Wirkung ist dieselbe geblieben, nur die Technik und die Schröpfköpfe haben sich in all den Jahren verändert. Ziel dieser Therapieform ist es, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu starken bzw. in Gang zu setzen, wenn diese von sich aus nicht dazu imstande sind. Dadurch erfolgt eine Regulierung der gestörten Körperfunktionen, Schmerz- und Krämpfebehandlung, Durchblutungsförderung und Entzündungshemmung.

Anwendungsbereiche

  • bei orthopädischen Erkrankungen
  • bei rheumatischen Erkrankungen
  • zur Schmerzlinderung bei chronischen und akuten Gelenk-, Muskel- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Durchblutungsstörungen

Richtig angewandt ist diese Therapieform unschädlich, und löst keine ungünstigen Nebenwirkungen aus.